Gedenkprojekt: 75 Jahre Demokratie in Niedersachsen und im Landkreis Osterholz

Anlässlich des 75. Jahrestags der Gründung des Landes Niedersachsen haben Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 11 und 12 ein Erinnerungsprojekt zu 75 Jahre Demokratie in Niedersachsen und im Landkreis Osterholz gestaltet. Hierfür haben die Projektteilnehmerinnen und Projektteilnehmer die erste Kreistagssitzung des Landkreises Osterholz im Rahmen einer Theateraufführung aufgearbeitet und auf die Bühne gebracht. Sie vermittelten eindrucksvoll, den Willen der historischen Akteure nach 12 ½ Jahren NS-Diktatur für ein anderes Deutschland einzutreten, das Toleranz, Rechtstaatlichkeit und Kultur verkörpert. Mit der feierlichen Eröffnung des Kreistages in Osterholz begann damals auf lokaler Ebene die Selbstverwaltung Deutschlands. Diesbezüglich übergab Oberst Gifford als Vertreter der britischen Militärregierung in dieser ersten Kreistagssitzung 1946 die politische Verantwortlichkeit an den Landkreis.

Das Theaterstück der Projektgruppe wurde musikalisch von Schülerinnen und Schülern des Schulorchesters begleitet. Sie spielten unter anderem Stücke von Schubert, Pachelbel und Tschaikowski, die auch musikalisch diesem demokratischen Neuanfang Ausdruck verliehen.

Neben der feierlichen Aufbruchstimmung machten die Projektteilnehmerinnen und Projektteilnehmer in ihrem Bühnenspiel zudem auf die Schwierigkeiten des demokratischen Neubeginns aufmerksam. Viele zeitgenössische Probleme galt es für die damaligen Politiker zu lösen: Die Unterbringung von Vertriebenen aus den  ehemaligen deutschen Ostgebieten im vom Krieg zerstörten Bremen und Umland, das Unterbinden des Schwarzmarkthandels, die Sicherstellung der Lebensmittelversorgung und nicht zuletzt das Werben um Vertrauen in den neuen Staat. Demokratie musste vor 75 Jahren noch mühselig aufgebaut und mitunter hart erkämpft werden.

Diesen facettenreichen Einblick in ein Stück niedersächsischer Zeitgeschichte konnte die Projektgruppe durch die Nutzung des Kreisarchivs bekommen. Für die Unterstützung des Kreisarchivs bedanken wir uns daher sehr.

Die Aufführung des Theaterstücks am historischen Ort, der Großen Kunstschau in Worpswede mit geladenen Gästen aus der Lokalpolitik, blieb aufgrund der Corona-Pandemie leider verwehrt. Das Theaterstück wurde stattdessen im Forum unserer Schule als Video aufgezeichnet und wird in Zukunft dem heutigen Kreistag in digitaler Form präsentiert. Vielen Dank an alle Mitwirkenden.

C. Keller

Lehrkräfte, die mitgewirkt haben: Herr Keller (geschichtlicher Hintergrund), Frau Schnell (Dramaturgie), Herr Müller (musikalische Leitung)

SchülerInnen des Schulorchesters:

Anna Ria Herbst _ 10.1
Emilie Loni Zhang _ 07.1
Jasmin Preckel _ 10.1
Julia Imboden _ 08.1
Kristof Lummel _ 10.4
Leni Fanni Zhang _ 05.2
Tina Porsch Jg. 13
Juliane Fischer (und IGS)

Liste der mitwirkenden Schülerinnen und Schüler im Theater

1. Aaron Pekka Stelljes (Jg. 11)
2. Alena Janßen  (Jg. 12)
3. Eike Behrens (Jg. 11)
4. Fabienne Kurafeiski (Jg. 12)
5. Katelyn Kohlmann (Jg. 12)
6. Sonja Busch (Jg. 12)
7. Tjark Halev Garbade (Jg. 11)

Veröffentlicht in Aktionen, Arbeitsgemeinschaften, Musik, Projekt.