Schulprogramm

7. Partizipation – Unsere Schülerinnen und Schüler engagieren sich für die Belange unserer Schule als Teil einer lebendigen Schule

Schülervertretung Gymnasium OHZ: Wir sind zu zehnt und treffen uns einmal wöchentlich in der Mittagspause, um beispielsweise Aktionen zu planen und vorzubereiten.

Die Treffen finden in unserem SV-Raum statt, den wir mit der tollen Unterstützung des Schulvereins im letzten Jahr neu einrichten konnten, sodass wir nun einen sehr schönen SV-Bereich haben, in dem wir in schöner Atmosphäre produktiv planen können. Mit dabei sind immer Charlotte Jacobsen (Schülersprecherin, Jg. 12), Daria Chernenco (stellvertretende Schülersprecherin, 11.1), Marcel Foltmer (Jg.12), Carla Genath (8.3), Malte Cassens (11.3), Nidal Cengiz (7.3), Laurenz Taggruber (7.1), Jan Behrmann (11.2), Emily Garbade (8.3) und Leonie Lautenschleger (8.3). Bei der Planung unserer Aktionen ist uns Herr Stolle als SV-Beratungslehrer immer eine super gute Unterstützung.

Ein paar Aktionen sind bei uns inzwischen schon Tradition:

Ein Highlight ist zum Beispiel jedes Jahr die Nikolausaktion, bei der wir als Nikoläuse und Engel verkleidet Geschenke von Schülern an ihre Freunde verteilen. Hierfür nehmen wir schon ein paar Tage vor dem 6. Dezember die kleinen Geschenke, die die Schüler gemacht haben, an und gehen dann am finalen Tag durch die Klassen, in denen dann vor der „Bescherung“ immer fleißig gesungen wird. Im letzten Jahr gab es zudem für jeden Fünftklässler und jede Fünftklässlerin einen selbstgebackenen Muffin von uns.

Auch die Weihnachtsaktion mit vielen lustigen Projekten ist jedes Jahr dabei. Da wir natürlich nicht Projekte für die gesamte Schule anbieten können, schlagen wir im Rahmen dieser Aktion immer auch den Lehrern einige Projekte vor, die sie anbieten können, sodass am Ende mit einer Mischung aus unseren Ideen und Initiativen einiger Lehrer ein abwechslungsreiches Angebot entsteht.

In diesem Jahr haben wir als SV zum Basteln von Lebkuchenhäuschen und Pfeffernuss-Schneemännern sowie zum Verzieren von weihnachtlichen Windlichtern und zu einer Runde Weihnachts-Werwolf eingeladen. In anderen Räumen konnte man bei weiteren Projekten Karaoke singen, Spiele spielen, Karten basteln oder sich Tanzauftritte ansehen, und und und…

Auf den Fluren gab es zudem dank einiger Klassen eine weihnachtliche Verpflegung: leckere Waffeln, Fruchtspieße mit Schokolade, Milchshakes und weitere leckere Kleinigkeiten.

Der Valentinstag steht bei uns ganz unter dem Motto, etwas Gutes zu tun. Die SV ist am 13. Februar deshalb immer fleißig am Muffins-Backen, die dann am 14. Februar in der Aula vergeben werden. Die Schüler können bei uns in den vorherigen Tagen schon Muffins für ihre Freunde, Geschwister, Lehrer etc. vorbestellen, sodass diese Person am Valentinstag einen Gratis-Muffin bekommt. Das eingenommene Geld spenden wir jedes Jahr an ein Kinderhaus in Kumasi in Ghana (KiKu). Mit den in diesem Jahr ungefähr 200 verkauften Muffins konnten wir somit etwas über 100 Euro spenden und blicken schon motiviert dem 14. Februar im nächsten Jahr entgegen.

Unter demselben Motto steht auch die Teilnahme an der Aktion „Weihnachtspäckchen Konvoi“. Alle Schüler können hierfür Schuhkartons, die sie mit kleinen Geschenken befüllen und in Geschenkpapier einpacken, bei uns im SV-Raum abgeben. Wir bringen diese dann zu einer der Annahmestellen, von wo aus die Päckchen in arme Gebiete anderer Länder gebracht werden in denen die Kinder somit eine kleine Freude zu Weihnachten erhalten. So konnten wir auch im letzten Jahr rund 30 Schuhkartons beisteuern.

Über diese Aktionen hinaus haben wir im letzten Jahr einen Umwelt-Projekttag organisiert und kleinere Spendenaktionen beispielsweise durch den Verkauf von selbstgemachtem Eis durchgeführt.

Wir freuen uns immer sehr, wenn neue Ideen an uns herangetragen werden, um den Schulalltag durch die Gestaltung besonderer Tage zu verschönern. Neue Inspirationen und Ideen erhalten wir außerdem bei Seminaren, die wir mit Freude besuchen, sobald wir die Möglichkeit dazu haben. Im letzten Jahr waren wir beispielsweise mit drei Schülerinnen und Schülern der SV und Herrn Stolle auf einem Seminar zur SV-Arbeit in Verden.

Wir sind Ansprechpartner für alle Schüler und Schülerinnen und vertreten die Schülerschaft in wichtigen Gremien, um für unsere Interessen, also die der Schülerinnen und Schüler, einzustehen. Einerseits haben wir hierzu schulintern die Chance, indem wir unsere Anliegen in Konferenzen anbringen. So konnten wir zum Beispiel auf die Vergabe der Noten für das Sozial- und Arbeitsverhalten insofern Einfluss nehmen, dass hier nun bei der Vergabe darauf geachtet wird, die volle Spannbreite beispielsweise im positiven Bereich bis hin zum A zu nutzen. Auch haben wir uns für die Findung eines Vertrauenslehrers und einer Vertrauenslehrerin eingesetzt und die Wahl in einer Schülervollversammlung durchgeführt.

Über die schulinternen Mitbestimmungsmöglichkeiten hinaus vertreten wir die Schüler und Schülerinnen unserer Schule auch auf der Ebene des Landkreises, indem wir mittels der Kreisschülerratssitzungen im regelmäßigen Austausch mit den Schülervertretungen anderer Schulen stehen.

Die SV wird von dem Schulsprecher/der Schulsprecherin geleitet. Aktuell übernehme ich, Charlotte Jacobsen, dieses Amt. Mit dem Rückhalt der SV organisiere ich im Moment das politische, schulübergreifende Projekt „Pimp Your Town“, das in Zusammenarbeit mit der Stadt Osterholz-Scharmbeck noch in diesem Jahr verwirklicht werden soll.