Englisch

Im Zeitalter der Globalisierung nimmt die Bedeutung der englischen Sprache als lingua franca ständig zu. Es gibt kaum einen Berufszweig auf gehobenem Niveau, in dem Englisch nicht als Voraussetzung für den Umgang mit internationalen Gesprächspartnern benötigt wird.

Dem trägt auch das Kerncurriculum Englisch Rechnung, das kompetenzorientiert (Lesen, Schreiben, Seh-Hörverstehen, Sprechen und Sprachmittlung) auf die Erfordernisse des späteren Umgangs mit der Weltsprache Englisch ausgerichtet ist. Die erwähnten Kompetenzen werden verstärkt und zielgerichtet in den Klassenarbeiten der Sekundarstufe I sowie den Klausuren der Einführungs- und Qualifikationsphase abgeprüft.

Englisch wird als 1. Fremdsprache an unserer Schule mit 4 Stunden (außer im 9. bis 11. Jahrgang mit 3 Stunden) pro Woche unterrichtet. Das Fach Englisch ist in der Qualifikationsphase theoretisch abwählbar, was aber so gut wie nie geschieht. Im Gegenteil: Englisch gehört bei den Schülerinnen und Schülern zu den meistgewählten Fächern in der Oberstufe, so dass mehrere Kurse auf erhöhtem und grundlegendem Niveau angeboten werden können.

Die Abiturthemen werden seit dem Jahre 2006 vom Kultusministerium in Hannover zur Verfügung gestellt, das wiederum dem Fachkollegium den thematischen und strukturellen Rahmen zur Erfüllung der Anforderungen vorgibt. Informationen zu den Vorgaben finden Sie im Downloadbereich.

In der Sekundarstufe I arbeiten wir mit dem Lehrwerk „English G Access“ aus dem Cornelsen Verlag. In der Einführungs- und Qualifikationsphase verwenden wir „Context Starter“ und „Context“ (Ausgabe Nord). Je nach Themenbereich werden zusätzliche Textsammlungen, Filme, usw. hinzugezogen.

Das Fachkollegium besteht zurzeit aus 15 aktiven Lehrerinnen und Lehrern. Unser Gymnasium ist zudem Ausbildungsschule, so dass unsere Fachschaft durch Referendarinnen/Referendare unterstützt wird.

Interessierte Schülerinnen und Schüler nehmen an Fremdsprachenwettbewerben wie The Big Challenge und dem Bundeswettbewerb Fremdsprachen teil. Wir bieten zudem regelmäßig englischsprachige Vorträge (z.B. über Shakespeare) oder Vorstellungen eines Schülertheaters an.

Leistungsstarke Schüler können im fünften Jahrgang an der Begabtenförderung teilnehmen. Für lernschwächere Schülerinnen und Schüler finden in der Sekundarstufe I Förderkurse zur Behebung von Defiziten statt. In der Mediothek können die Schülerinnen und Schüler Fördermaterialien ausleihen.

Wir freuen uns sehr, dass wir seit dem Schuljahr 2018/2019 für Schülerinnen und Schüler des siebten Jahrgangs einen Austausch mit unserer englischen Partnerschule Felsted Boarding School anbieten können.

Curriculum Sek I Englisch:

Für die Klassen 5 – 10 (Sek I) werden auf die Hinweise zu Beginn der jeweiligen Schulbücher des Cornelsen Verlages „English G Access“ verwiesen, in denen die Inhalte, Kompetenzen und Ziele der verschiedenen Jahrgangsstufen aufgelistet sind. Es handelt sich dabei um einen Rahmenplan, der von den Lehrkräften nach der Interessenlage der Schüler/Innen, aktuellen Entwicklungen und entsprechend dem Freiraum der Kollegen/Innen verändert werden kann.

Leistungsbewertung

Laut Konferenzbeschluss gelten folgende Bewertungsmaßstäbe, die allerdings nicht starr und rein rechnerisch zu sehen sind. Es können pädagogische Aspekte wie z.B. positive/negative Entwicklung der Leistungen, Leistungsbereitschaft, Krankheit o.ä. einfließen.

Schriftlicher Bereich:
Klassenarbeiten /Klausuren: ca. 40 %

Restlicher Bereich:
Mündliche Mitarbeit: ca. 40 %
Hausaufgaben, Präsentationen, Tests,  u. ä.: ca. 20 %

Laut Konferenzbeschluss wurde die Anzahl der Klassenarbeiten in der Sek. I wie folgt festgelegt:

  • in den Jahrgangsstufe 5 – 8: mindestens vier Arbeiten pro Schuljahr
  • in den Jahrgangsstufen 9 – 11: mindestens drei Arbeiten pro Schuljahr

In den Jahrgängen 5, 7 und 9 wird eine schriftliche Arbeit durch eine mündliche Sprechprüfung ersetzt.

Die Schüler/Innen werden abgesehen von der Notenbesprechung vor der Zeugnisausgabe mindestens einmal zusätzlich im Halbjahr über ihren Leistungsstand informiert und es werden ihnen Hinweise auf Verbesserungsmöglichkeiten gegeben. Die Lehrkräfte verweisen die Schüler/Innen auf spezielle Förderkurse, die Begabtenförderung sowie individuelles Fördermaterial.

Fachobleute: Frau Kuhn / Herr Steinfeld

Weitere Informationen

Schuleigene Arbeitspläne

Hinweise

Einige Eindrücke